Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   5.10.15 21:13
    Der Löwenpark klingt so


http://myblog.de/mara-in-sa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Guuuuten Morgen,Mir ist letztens bewusst geworden, dass ich mich schon länger nicht mehr gemeldet habe. Also hier mein kleines Revue über meine Feiertage, den ersten Monat von 2016 etc.Nach den USA waren wir alle erstmal furchtbar gejetlagt. Ich bin in Ballito nachmittags angekommen und dachte mir gegen 17:00 Uhr, ein kleines Nickerchen könne ja nicht schaden. Leider bin ich dann um 1:00 nachts aufgewacht und habe damit meinen Schlafrythmus ordentlich versaut. Da ich allerdings nicht der einzige Schlaumeier in diesem Haus bin, waren alle anderen auch wach, weshalb wir gekocht und zu Abend gegessen haben. Ich habe dann mit den Jungs noch eine Runde Monopoly gespielt und bin gegen 6:00 Uhr wieder ins Bett gegangen. So ähnlich könnt ihr euch die folgenden Tage vorstellen. Am 23.12 ist April 11 Jahre alt geworden. Da hier zu der Zeit Sommerferien waren, waren die meisten ihrer Freunde verreist. Deshalb hatten wir eine eher kleine Party mit übernachten für sie, wir älteren hatten aber auch Freunde da und haben ihren Geburtstag ordentlich gefeiert. Am 24.12 war ich der einzige Weihnachtself in einem Haus voller Grinches, wo mir wieder einmal bewusst ist, dass Weihnachten hier einfach nicht so das Ding ist. Gegen Abend waren wir bei Freunden eingeladen und haben mit denen gemeinsam gefeiert, was wirklich schön war. Am 25 sind wir dann zu Hause geblieben, Joy und ich haben den Tag hauptsächlich mit dem Puzzle, welches Dennis am Vortag bekommen hat, verbracht. Alles in Allem hatte ich wirklich schöne und besondere Weihnachten, aber es wurde mir doch bewusst dass es nicht das selbe ohne die Familie ist. Freue mich somit schon aufs nächstes Jahr und auf ordentliche Kartoffeln!!! Die folgenden Tage sind vor sich hin geplätschert, weil man mit den Temperaturen hier nicht so wirklich Motivation hat seine Route 'Bett-Kühlschrank' in irgendeiner Weise zu verlängern. Zumindestens ging es mir so, der gute Dennis hat mich aber jeden Morgen um 8:00 (weil in den Ferien schlafen wir ja aus) mit der Frage 'und?? Was machen wir heute?' geweckt hat. Kinder sind einfach ein Geschenk des Himmels. An Silvester jedenfalls war ich mit Freunden hier in Ballito auf einer Straßenparty, die anscheinend das Event schlechthin an Silvester in Südafrika sein soll. Die 'Innenstadt' hier wurde komplett abgesperrt, es wurde eine riesige Bühne aufgebaut und insgesamt war alles vergleichbar mit einem Festival. Es war wirklich richtig, richtig gut! So doof warme Weihnachten sind, umso besser ist warmes Silvester. Am 1.1 ist Daniel nach Kapstadt geflogen, da er einer der Spieler war, die Kwa-zulunatal (das Bundesland in dem wir leben) bei der nationalen Schachmeisterschaft represäntiert haben. Salma war, seit wir wieder zurück waren, bei ihrer Mutter, ergo nur noch zwei Kinder über. Mit den beiden sind Joy und ich zu Ushaka gefahren, einem Rutschpark in Durban. Dort hat sich April allerdings Windpocken eingefangen, weshalb sie eine Woche das Haus nicht verlassen durfte. Schaaaaaaade. Ich habe unsere Hausarrest vollkommen genossen, wohingegen Dennis kurz davor war sich seine Haare auszureißen. Leider waren sie dann nochmal beim Doktor, wo sich herausgestellt hat, dass es gar keine Windpocken waren, sondern nur eine Reaktion der Haut auf die Hitze. Aktivitäten außerhalb unseres Grundstücks wurden damit wieder möglich. Hmpf. Aber wir konnten immerhin Freunde der Kids einladen, somit hielt sich die Langeweile der Kids und mein Zwang zur Bewegung in der unfassbaren Hitze doch in Grenzen. Dann ging auch schon wieder das Schwimmtraining los und ziemlich fix auch die Schule. Daniel wurde 13, hatte am seinem Geburtstags allerdings einen Schwimmwettkampf, da er es wahrscheinlich auch zu den nationalen Meisterschaften im Schwimmen schaffen kann, weshalb unsere Feierei nicht sonderlich ausladen war. Dann ging es für meine Gasteltern geschäftlich nach Indien, allerdings ist Joys Schwester als Unterstützung aus Kapstadt gekommen, weshalb ich die Woche mehr oder weniger gut überstanden habe. Jetzt muss ich mich langsam auf die 3 deutschen Kartoffeln vorbereiten, die sich ab dem 25.2 in dem Durbanhaus einnisten. Freue mich sogar schon ein bisschen :-)Liebe Grüße, Eure Mara
9.2.16 10:55
 
Letzte Einträge: Johannesburg , Kapstadt, San Diego 🇺🇸, California Trip, Wird mal wieder Zeit!


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung